Hello Freunde, ich bin Sixtina!

Ja, du hast richtig gelesen! Sixtina ist mein Name, genau wie die Nummer 16.

Wenn du zu faul bist weiterzulesen, ist hier eine Beschreibung über mich in ein paar Worten:

Expat. Weltreisender. Freiwilliger. Geschichtenerzähler. Innerer Friedenssucher. Naturliebhaber. Verbraucher von allem was essbar ist. Ewiger Lerner.

Hello from the cliffs in Ireland
Hallo von den Cliffs in Irland

Aber lasst uns von vorne anfangen…

Ich bin gebürtig aus Deutschland und habe in den 90er Jahren das Licht der Welt erblickt. Als Teenager habe ich ein Jahr an einer amerikanischen High School verbracht, dann 4 Jahre in den Niederlanden studiert, 6 Monate in Mexiko (Auslandssemester) und ein Praktikum in Spanien (Auslandssemester) absolviert. Danach bin ich zum Arbeiten nach Irland gezogen, wo ich auch insgesamt 4 Jahre verbracht habe -- diese Zahl scheint es in sich zu haben oder?

Wie du sehen kannst, habe ich bereits in jungen Jahren meine Erfahrungen im Ausland gemacht. Ich denke, dass das der Grund ist, wieso ich so süchtig bin, im Ausland zu leben und zu reisen. Ich mache gerade eine Pause von der Arbeit und verfolge meinen lang ersehnten Traum, eine Weltreise zu machen!

Lustige Fakten

  1. Ich komme aus einer kleinen Stadt in Ostdeutschland (Erfurt), wo wir angeblich einen lustigen Akzent haben! Ist das so?
  2. Ich bin ein großer Fan von Horoskopen (lese sie täglich/wöchentlich) und frage Leute oft direkt nach ihrem Geburtstag, wenn ich sie treffe, damit ich das Horoskop ermitteln kann.
  3. Ich war 13 Jahre lang in einem Karnevalsverein.
  4. Ich gehe sehr gerne in Casinos und hatte während meines Aufenthalts in Amsterdam sogar einen Casino Pass.
  5. Ich suche immer in den sozialen Medien nach anderen „Sixtinas“ in dieser Welt und versuche mich mit ihnen zu treffen.
  6. Ich glaube an Willenskraft, positive Einstellung und Karma.
  7. Wenn es darum geht, dass man krank ist, dann bin ich ein Gegner der Medizin und nehme nie Tabletten.
  8. Ich muss immer Ketchup und Mayo mischen, sonst mag ich es nicht.
  9. Ich habe eine Krankheit namens Wanderlust, die ich eigentlich nicht heilen möchte.

Noch nicht genug? Schaut euch das Video unten an, um weitere lustige Fakten über mich zu erfahren und mich besser kennenzulernen.

FAQ

Bevorzugst du lange oder kurze Reisen?

Schwer zu sagen. Natürlich liebe ich beides, aber ich denke, man holt mehr aus langen Reisen heraus. Jedoch werde ich nicht lange genug am Leben sein, um tatsächlich in jedem Land dieser Erde langfristig gelebt zu haben.

Mein persönliches Ziel ist es jedes Jahr ein neues Land zu besuchen und mindestens zwei neue Orte zu entdecken. Diese müssen nicht unbedingt im Ausland sein. Ich bin auch ein großer Befürworter fürs Reisen im eigenen Land.

Was war das beste Reiseerlebnis bis jetzt?

Zu einer afrikanischen Hochzeit meiner Freundin in Südafrika eingeladen zu sein. Mir wurde traditionelle Kleidung des Zulu-Stammes angezogen und ich durfte traditionelle Rituale/Zeremonien aus der ersten Reihe miterleben.

Ein weiteres tolles Reiseerlebnis war der Besuch eines abgelegenen indischen Dorfes in der Nähe von Jodphur. Da unser Auto nicht mehr ansprang sind wir sogar länger als erwartet dort geblieben. Es war das Beste, was hätte passieren können.

Besuch eines abgelegenen Dorfes in Indien

Wie hat Reisen mein Leben beeinflusst?

Das Reisen und Leben in verschiedenen Ländern hat definitiv zu der Person beigetragen, die ich heute bin. Von einem rebellischen Teenager, der immer seinen Willen durchsetzen wollte, intolerant und sehr stur war, zu einer einfach gestrickten Frau, die mehrere Sprachen spricht (weitere werden folgen), aufgeschlossener, toleranter, geduldiger, lustiger und spontaner ist.

Mein Lebensmotto/Mission?

Ich möchte gerne die Nachricht verbreiten, dass die Welt kein beängstigender Ort ist, sondern voller wunderschöner Seelen.

Menschen auf der ganzen Welt sind von Grund auf alle gleich. Sie leben nur unter verschiedenen Umständen/Bedingungen. Jedoch teilen wir alle die gleichen grundlegenden Bedürfnisse, wie Liebe, verstanden zu werden und einer Gemeinschaft anzugehören.

Ich möchte auch die Nachricht teilen, dass Reisen nicht teuer sein muss, sondern mit der richtigen Planung bezahlbar ist.

Da ich möchte, dass noch möglichst viele Menschen für weitere viele Jahre das Vergnügen haben die Welt zu bereisen, ist es wichtig, dass wir uns um unseren Planeten kümmern. Daher möchte ich gerne Tipps und Tricks teilen, wie man nachhaltig reisen kann.