10 Dinge, die man wissen muss, bevor man nach Japan reist

Japanese menu

Nachdem wir endlich im ersten Land unserer Weltreise angekommen sind, möchte ich euch meine ersten Eindrücke über Tokyo und 10 Dinge, die man wissen muss, bevor man nach Japan reist, mitteilen.

Sicherheit in Japan

Japan ist ein super sicheres Land. Egal, ob man mit Telefon in der Hand oder offener Tasche durch die Straßen geht, man muss wirklich nirgendwo Angst haben.

Die Japaner sind sehr höflich, ehrlich und guterzogen. Die Kriminalitätsrate ist dementsprechend sehr niedrig. Die Leute lassen sogar ihr Auto offen, wenn sie im Supermarkt einkaufen oder das Handy auf dem Tisch im Restaurant liegen, wenn sie auf die Toilette gehen.

Während meiner Zeit in Japan bin ich keiner gruseligen Person begegnet und fühlte mich immer absolut sicher nachts in Tokyo herumzulaufen, selbst als Frau allein.

Ich glaube weil die Kluft zwischen Arm und Reich nicht so groß ist, wie in anderen Ländern, gibt es weniger Kriminalität und die Menschen beklauen sich nicht wirklich gegenseitig. Ich kann dies jedoch nicht verifizieren, es ist nur ein Gedanke.

Tokyo-by-night-is-very-safe
Tokyo in der Nacht ist sehr sicher

Bargeld vs Kartenzahlung

Eine Sache die man wissen muss, bevor man nach Japan reist, ist, dass man fast überall mit Bargeld zahlen muss. Obwohl die Japaner technisch sehr weit voraus sind, akzeptieren sie aus irgendeinem Grund keine Kartenzahlung. Nur in einigen größeren Supermärkten konnten wir mit Karte bezahlen.

Geht also auf Nummer sicher und habt immer ein bisschen Bargeld bei euch. Hebt am Besten sofort ab, wenn ihr in Japan am Flughafen landet.

Englische Sprache

Ihr werdet feststellen, dass Englisch in Japan immer noch nicht weit verbreitet ist, obwohl es in größeren Städten wie Tokyo, Kyoto oder Osaka recht Touristen freundlich ist.

Schilder sind in 2 Sprachen und die Leute sprechen gutes oder gebrochenes Englisch. Wenn sie es nicht tun, dann sind sie dennoch super höflich und werden immer versuchen, einem zu helfen. Sei es mit Händen und Füßen oder mit Google Übersetzer. Fürchtet euch also nicht vor dieser Sprachbarriere.

Toiletten in Japan

Auf die Toilette zu gehen ist ein ziemliches Erlebnis in Japan. Man findet viele Tasten mit verschiedenen Optionen für die nächsten Schritte an den Toiletten, z. B. Poodusche, Föhn, Sitzheizung, Massageoptionen, automatische Spülung und vieles mehr.

What you need to know before visiting Japan about toilets
Toiletten in Japan

SIM Karte vs WLAN

Eine Sache die man wissen muss, bevor man nach Japan reist, ist, dass SIM Karten in Japan ziemlich teuer sein können, je nachdem, wie viele GB man möchte. Man braucht jedoch wirklich keine SIM Karte zu kaufen, da öffentliches WLAN in Großstädten wie Tokyo, Kyoto oder Osaka fast überall zu finden ist.

Rauchen, Essen und Trinken

Eine weitere Sache die man wissen muss, bevor man nach Japan reist ist, dass das Rauchen, Essen und Trinken während des Laufens mehr oder weniger verboten ist. Zumindest wird es als sehr unhöflich angesehen, wenn man dies tut. Ihr werdet viele Schilder finden, die euch dies mitteilen.

Achtet auf ausgewiesene Raucherbereiche in der Stadt, falls ihr rauchen wollt. Und falls ihr Essen zum Mitnehmen habt, stellt euch einfach in eine Ecke, esst in aller Ruhe und setzt dann die Reise fort.

Ich glaube es ist so gehandhabt, damit man nicht versehentlich jemanden mit einer Zigarette verbrennt oder sein Getränk/Essen auf jemanden verschüttet, wenn man sich an einem überfüllten Ort befindet. Eigentlich ist das eine tolle Sache, weil es einen dazu bringt sein Essen viel mehr zu genießen, als wie wenn man von einem Ort zum Anderen hetzt.

Im Gegensatz dazu jedoch, rauchen die Japaner in Restaurants, an was ich nicht mehr gewöhnt war.

Eating our way around Japan
Essen in Japan ist vorzüglich

Mülleimer

Aus irgendeinem Grund ist es sehr schwierig auf der Straße Mülleimer zu finden. Ich habe immer den ganzen Tag meinen eigenen Müll mit herum getragen.

Ich glaube man möchte Bewusstsein dafür schaffen, wie viel Müll eine Person tatsächlich pro Tag produziert! Schockierend!

Am Besten isst man sein Essen am Ort, an dem man es gekauft hat und wirft es dann sofort weg! Zum Beispiel haben 7-11 Geschäfte immer Mülleimer direkt am Ausgang.

Trinkgeld in Japan

Während in einigen Ländern Trinkgelder obligatorisch sind, wird dies in Japan fast als Beleidigung angesehen. Man gibt in Japan niemals Trinkgeld, da in den meisten Fällen bereits eine Tischgebühr enthalten ist, was bedeutet, dass man 1€ pro Person zahlt, wenn man sich setzt.

Diese Gebühr wird jedoch in der Regel durch die kostenlose Bereitstellung einer kleinen Vorspeise oder eines Snacks ausgeglichen.

Japanese menu
Japanisches Menü

Früchte und Gemüse

Während japanisches Essen super lecker ist, werdet ihr feststellen, dass bestimmte Dinge teurer sind als Andere. Obst und Gemüse sind super teuer. Zum Beispiel kosten 100g Weintrauben etwa 8€, Wassermelone 12€, Äpfel 2€ pro Stück und so weiter.

Tattoos in Japan

Das Letzte, was man wissen muss bevor man nach Japan reist, ist, dass Tätowierungen dort nicht wirklich gemocht werden und einige Orte sogar Menschen mit Tätowierungen nicht erlauben, wie zum Beispiel einige Onsen (heiße Quellen).

Das liegt daran, dass in Japan hauptsächlich Kriminelle (Yakuza) ihre Körper mit Tätowierungen bedecken. Seid also nicht überrascht, wenn Leute euch komisch anschauen, wenn ihr eure Tätowierungen zeigt.

Tattoos in Japan
Tattoos in Japan

Für weitere Tipps zum Besuch Japans schaut euch Paolos Youtube Videos: 10 Must Know Japan Travel Tips or 50 Must Know Japan Travel Tips an.

Ich hoffe diese 10 Tipps helfen dabei euch auf Japan vorzubereiten und in manchen Situationen weniger überrascht zu sein.

Warst du schon einmal in Japan? Wenn ja, was hat dich an Japan am Meisten überrascht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share this post with your friends!