24 Stunden in Seoul – Koreanische Kultur in kürzester Zeit erleben

24-hours-in-Seoul-eat-Korean-BBQ

Seoul gehört zu einer der größten Städte der Welt. Man könnte denken, dass 24 Stunden in Seoul nicht ausreichen.

Mit ein wenig Planung ist es jedoch durchaus möglich, ein bisschen koreanische Kultur zu erleben und die berühmtesten Sehenswürdigkeiten in nur 24 Stunden in Seoul zu sehen.

Übrigens, hier sind 15 interessante Fakten über Südkorea, die ihr vor eurem Besuch durchlesen solltet.

24 Stunden in Seoul: Attraktionen

Gyeongbokgung Palast

Beginnen wir mit dem Gyeongbokgung Palast. Dieser Palast bietet die Möglichkeit mit der koreanischen Geschichte in Kontakt zu treten und beeindruckt mit seiner traditionellen Architektur. Es gilt als der schönste Palast in Seoul.

Man kann Zeuge des Wächterwechsel Rituals werden, welches um 10 und 15 Uhr stattfindet. Den ganzen Tage über kann man zudem Tanzvorführungen genießen.

Der Eintritt kostet ca. 3000 KRW (ca. 2,50 €).

24-Stunden-in-Seoul-Gyeongbokgung-Palast-Besuch

Bukchon Hanok Village

Eine weitere Attraktion, die man während seiner 24 Stunden in Seoul auf seiner Liste stehen haben sollte, ist das Bukchon Hanok Village. In diesem Dorf wurde die koreanische Tradition bewahrt, während in anderen Teilen Seouls viele alte Gebäude durch Neue ersetzt wurden.

Das Dorf hat mehrere Eingänge (ohne Gebühr) und man kann stundenlang durch die kleinen Straßen schlendern. Man wird viele Häuser im traditionellen Stil mit Holzrahmen und angelegten Dächern, sowie kleine Geschäfte, Restaurants und Teehäuser vorfinden.

Menschen leben dort tatsächlich ganz normal, was bedeutet, dass man beim Besuch respektvoll und ruhig sein muss. Besucher sind nur zwischen 10 und 17 Uhr erlaubt.

Im Dorf hat man auch die Möglichkeit sich, zu einem günstigen Preis, in traditionelle Kleidung, namens „Hanbok“, zu schwingen. Wir haben pro Person nur 10€ bezahlt.

Insadong

Insadong ist der ideale Ort für Kunstliebhaber. An der Hauptstraße findet man kleine Kunstgalerien, Stände, Keramikläden und Antiquitätenläden. Übliche Produkte, welche man vor Ort findet, sind Tee, Zubehör, Kalligraphie Materialien und so weiter. Es ist ein großartiger Ort, um ein paar Souvenirs zu ergattern.

Hier ein paar gute Pubs und Bars zum Essen und Trinken: Gogung, Ssambabjob, Sindosi und Ranka House Pub and Bar.

24-Stunden-in-Seoul-Insadong

Seoul Tower

Wenn man einen unglaublichen Blick über Seoul haben möchte, sollte man den Seoul Tower besuchen. Er befindet sich auf einem Berggipfel, den man mit der Seilbahn, für ca. 7500 KRW (5-6 €), leicht erreichen kann.

Neben der atemberaubenden Aussicht gibt es viele andere Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Zum Beispiel Ausstellungsräume, ein Park zum Herumschlendern, Veranstaltungsräume, Restaurants und vieles mehr. Es gibt auch einen Platz für Paare, wo man ein kleines Liebesschloss zurückzulassen kann, welches viel Glück für die Beziehung bringen soll.

Schaut vorher auf der Website Klook vorbei, um ein ermäßigtes Ticket zu erhalten.

24-Stunden-in-Seoul-Seoul-Tower

Märkte

Sightseeing macht oftmals hungrig, daher eignet sich ein Besuch der vielen Märkte in Seoul sehr. Zwei beliebte Orte sind der Noryangjin Fischmarkt und der Namdaemun Markt.

Noryangjin Fischmark

Der Noryangjin Fischmarkt bietet mit seinen über 700 Imbissständen ein authentisches Erlebnis. Es wird jede Art von Fisch, wie Octopus, Garnelen, Tintenfisch usw. verkauft. 

Nachdem man seine Auswahl getroffen hat, kann man diese zu den Ständen der Restaurants bringen, wo das Essen dann vor einem gegrillt, gedünstet und geschnitten wird.

Die Köche folgen dem Motto “nichts wird verschwendet”, was bedeutet, dass wenn es Reste gibt, diese zu einer scharfen Brühe weiter verarbeitet und beim nächsten Gericht wieder verwendet werden.

Food-Markets-in-Seoul

Namdaemun Market

Namdaemun Markt ist nicht nur ein Essensmarkt, sondern bietet auch andere Waren, wie Kleidung, Spielzeug, Souvenirs, Stoffe usw. an. Es gibt über 1000 Geschäfte

Zudem gibt es auch noch Imbisszelte die authentisches, koreanisches Streetfood anbieten, wie Bohnenpfannkuchen, Knödelsuppe, Reiskuchen und so weiter.

Koreanisches BBQ

Während eurer 24 Stunden in Seoul solltet ihr euch ein Koreanisches BBQ gönnen (vorausgesetzt ihr seid keine Vegetarier oder Veganer). Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Fleischsorten, wie Rindfleisch, Huhn, Schweinefleisch usw. Ich mochte Rindfleisch und Schweinefleisch sehr.

Der Tisch wird dann mit vielen kleinen Tellern mit Gemüse, Fisch, scharfen Speisen, Salat, Saucen usw. gedeckt. Oft passen nicht einmal alle Teller auf den Tisch.

Vor einem wird dann der BBQ Grill eingeschaltet und man muss auf sein Fleisch aufpassen, damit es nicht verbrennt. Dann nimmt man sich ein Salatblatt, befüllt es mit Fleisch, Gemüse und einer Soße und isst es wie einen Wrap. Korean BBQ ist super!

Koreanische BBQ Restaurants in Seoul

Hier sind 5 Koreanische BBQ Restaurants in Seoul, die euch nicht enttäuschen werden:

24-hours-in-Seoul-eat-Korean-BBQ

Hongdae

Wenn ihr gerne feiern geht, dann ist das Viertel Hongdae genau das Richtige für euch. Das Viertel Hongdae ist voller Studenten. Koreaner beginnen ihre Party meist sehr spät (gegen Mitternacht) und enden in den frühen Morgenstunden.

Man findet in Hongdae endlos viele Orte, an denen man etwas trinken (Pubs), essen (Bars), tanzen (Clubs) und mit Einheimischen oder Expats Kontakte knüpfen kann. In vielen Bars und Clubs wird man nach dem Ausweis gefragt, also vergesst diesen nicht.

Berühmte Orte sind Zen Bar, Club Naked, Cocoon, Mama Gorillas, Club Evans (Jazz), Freebird (Rock) und Rolling Hal (Indie-Rock).

Hongdae-Neighbourhood-in-seoul

Gangnam Nachbarschaft und Hände

Ihr kennt sicherlich das Lied Gangnam style von PSY. In diesem Lied geht es um soziale Klassen in Südkorea, wo der Sänger beschreibt, was für ein Typ er ist und welche Art Mädchen er sucht.

Gangnam selbst ist ein wohlhabendes Viertel in Seoul, in dem sich nicht nur die besten Clubs Asiens befinden, sondern auch ein Ort, den man während seiner 24 Stunden in Seoul unbedingt besuchen sollte

Man kann dort auch ein Foto mit den berühmten großen Händen des Songs im Gangnam Style machen.

24-hours-in-Seoul-visit-Gangnam-hands

24 Stunden in Seoul: Unterkunft

Jjimjilbang – Koreanisches Spa

Man braucht nicht extra für 24 Stunden in Seoul ein Hotel oder Hostel suchen. Es geht viel einfacher! Sucht einfach nach einem Jjimjilbang – ein 24 Stunden Spa mit umfassendem Service.

Dies ist eine großartige und günstige Alternative zu teuren Hotels oder Hostels. Es kostet zwischen 6000-15000 KRW (5-10 €).

Zum Einen erhält man ein Schließfach für seine persönlichen Sachen. Dann kann man das Badehaus genießen, duschen, sich massieren lassen und Zeit in der Sauna verbringen, wenn man möchte. Letztlich kann man im gemeinsamen Ruhebereich schlafen, bis es Zeit ist zu gehen.

HOSTEL UNSER

Solltet ihr es vorziehen in einem günstigen Hostel für ca. 15€ pro Nacht pro Zimmer zu übernachten, kann ich Maru Guesthouse Seoul Station empfehlen.

Es war ein super einfaches und kleines Zimmer, jedoch perfekt für 24 Stunden in Seoul, da man sowieso die meiste Zeit draußen verbringt.

Es ist in der Nähe von Seoul Main Station, nur etwa 10 Minuten zu Fuß entfernt. Dies machte es sehr einfach, den Zug zum Flughafen oder die U-Bahn in die Stadt zu nehmen.

Ich hoffe, ihr habt unsere 24 Stunden in Seoul genossen. Sollten ihr weitere Tipps haben, könnt ihr diese gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share this post with your friends!