Auswanderer Interview: Von England nach Canada

Kanada, England und die USA haben dieselbe Kultur würde man denken. In Wirklichkeit jedoch könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Die einzige Gemeinsamkeit ist wahrscheinlich die englische Sprache.

Kate, von The Home Wanderers, spricht über die Klischees, die Lebenshaltungskosten und ihre Lieblingsbeschäftigungen in Kanada.

Hi Kate, erzähl uns ein wenig über dich…

Ich bin Kate, 27 Jahre alt und ich habe viel Erfahrung darin, die „Fremde“ im Raum zu sein. Ich komme ursprünglich aus England aber als ich 13 Jahre alt war zogen meine Eltern nach Südfrankreich, wo ich dann auch aufgewachsen bin und eine neue Sprache und völlig andere Kultur kennenlernte.

Seitdem bin ich definitiv ein Fan von „Umzügen ins Ausland“ und habe bereits in 5 verschiedenen Ländern gelebt und gearbeitet.

Jetzt betreibe ich eine Website (siehe oben), um anderen zu helfen die im Ausland leben, wo ich Ressourcen, Ermäßigungen und meine persönlichen Reiseerlebnisse teile.

Kate in front of the CN Tower in Toronto

Was war der Hauptgrund für den Umzug nach Kanada?

Ich beschloss 2016 alleine durch Südostasien zu reisen, um ein großes Abenteuer zu erleben, bevor ich mich dem Erwachsenenleben zuwende. Während ich Thailand erkundete verliebte ich mich in einen Kanadier und wir reisten ein Jahr zusammen, bevor wir uns entscheiden mussten, in welchem unserer Heimatländer wir wohnen wollen (England vs. Kanada).

Kanada war noch nie auf meiner Liste gewesen aber nach ein bisschen Recherche war ich sehr positiv mein Abenteuer in Ontario mit ihm fortzusetzen.

Ist es einfach mit Einheimischen in Kontakt zu treten oder gibt es Barrieren?

Rückblickend bin ich definitiv zu selbstbewusst nach Kanada gegangen weil ich dachte: „Hey, wir sprechen dieselbe Sprache, hören dieselbe Musik und schauen dieselben Fernsehsendungen. Wie viel anders kann es sein?“ Aber der Kulturschock hat mich wirklich überrascht!

Kanadier sind sehr höflich und verstehen manchmal nicht den umstrittenen englischen Humor oder „Scherz“.

Ich bin meinem Freund auch in seine sehr kleine Stadt in Ontario gefolgt, also habe ich eine Weile gebraucht, um mich daran zu gewöhnen Bier in Außengaragen zu trinken und Country-Musik zu hören, anstatt in lebhafte Pubs zu gehen oder eine Show in der Stadt zu sehen. Ich habe hier wirklich gute Freunde gefunden – Kanadier sind so nett, freundlich und hilfsbereit.

Isaac and Kate in the Canadian snow

Wie sieht es mit den Lebenshaltungskosten aus?

Die Lebenshaltungskosten sind in der Regel für die meisten Dinge günstiger als in England. Ich habe besonders die Preise für Benzin/Diesel und Restaurants bemerkt, da diese fast halb so hoch sind wie in England!

Die Preise für Häuser/Mietpreise hängen wirklich davon ab, wo man wohnt aber ich habe den Eindruck, dass es hier viel günstiger ist.

Was gefällt dir am Meisten und was am Wenigsten am Leben im Kanada?

Favorit – Die Natur! Es gibt so viel Platz um einen herum. Ich liebe es einen großen Garten zu haben. Wir haben das Glück direkt an einem See zu wohnen, so dass ich den ganzen Tag im Sommer damit verbringen kann Boot zu fahren und zu schwimmen.

Im Freien gibt es immer wieder neue, lustige und einzigartige Aktivitäten zu entdecken und ich fühle mich erst jetzt viel mehr mit der Natur verbunden.

Am wenigsten toll finde ich das Essen! Ähnlich wie in Amerika gibt es hier jede Menge Fast Food Ketten. Ich vermisse es wirklich gesunde Orte zu finden, an denen man zu Mittag essen kann, oder neue lokale Restaurants zu entdecken. Alles ist Franchise und mit Käse überdeckt!

Was ist dein Lieblingsessen?

Beaver Tails!!! Ein flacher, frittierter Donutteig mit einem leckeren Topping eurer Wahl. Das Foto unten ist die einfache Nutella mit Puderzucker Variante aber man kann sie in allen Arten von Schokolade oder Bonbons darauf bekommen. Perfekt für einen kalten Wintertag.

Favourite Food - Beavertails

Was ist ein Stereotype über Kanadier welcher nicht wahr ist?

Es ist kein rundum kaltes/eisiges Land! (Siehe Jim Carrey’s Sketch über Kanada). Wenn die Leute feststellen, dass ich in Kanada lebe, dann denken sie oftmals, dass ich mit 40 km/h Winden das ganze Jahr zu kämpfen habe oder in einem Iglu schlafe. Kanadische Sommer sind UNGLAUBLICH! Sonnenbaden bei 40 Grad auf einem Bootsdeck mit einem Bier ist mein neuer Hobby.

Erzähl mir von deiner Lieblingsbeschäftigung in Kanada?

Wenn man in den Sommermonaten kommt, bucht unbedingt einen Aufenthalt in einem Cottage am See! Die Kanadier verbringen die meisten ihrer Sommerwochenenden an der Küste und es ist die entspannendste und lustigste Sache die man mit Freunden und Familie machen kann. Wasserski, Jet-Ski, Tubing, Grillen, Lagerfeuer und vieles mehr stehen an der Tagesordnung.

Weekend at the Lake Cottage

Was war deine größte Herausforderung, als du nach Kanada gezogen bist?

Heimweh. Nachdem ich es gewohnt war mit Kurzstreckenflüge innerhalb Europas meine Familie und Freunde schnell zu besuchen, macht es der 8-stündige Flug (und Preis) von Kanada aus etwas schwerer nach Hause zu fliegen.

Hast du ein paar Fakten über Kanada, von denen die meisten Menschen nichts wissen?

Los geht’s: 1) Die Sommer sind HEIß! 2) Die Winter sind nicht SOOO SCHLIMM.

Kanada ist so sehr an Schnee gewöhnt, dass die Straßen sehr schnell gesät werden und die Wege gesalzen sind, so dass es einen seinen Tag kaum beeinflusst.

3) Die Kanadier sind wirklich sehr freundlich und sagen super oft „äh“ und „Entschuldigung“.

Kate in the snow

Was würdest du Menschen, die nach Kanada ziehen möchten als Tipp geben?

Schließt euch Facebook Gruppen an (z. B. Expats in Kanada, Briten in Toronto usw.). Andere Leute, die hierher gezogen sind, sind so nett und beantworten gerne alle Fragen, die man online stellt.

Was ist der größte Unterschied zwischen deinem Heimatland England und Kanada?

Ich würde sagen der größte Unterschied ist definitiv das Wetter! In England bleiben die Temperaturen das ganze Jahr über recht mild. In Kanada bekommt man schon echt „extreme“ Versionen jeder Saison mit.

Ich liebe das absolut weil man den Sommer wirklich genießen kann wenn er kommt (z.B. Sonnenbaden, Wassersport, Wandern usw.).

Dann wiederum bietet der Winter eine völlig neue Vielfalt an Aktivitäten (z.B. Skifahren, Schlittschuhlaufen, Hundeschlittenfahren, Snowtubing usw.).

Ich habe das Gefühl, dass ich seit dem Umzug hier so viele neue Dinge ausprobiert habe. Man hat also immer mehr als genug Wochenendpläne.

Kate with the huskies after dog sledding

Was vermisst du am Meisten von zu Hause?

Kanada ist ein relativ modernes/neues Land. Ich vermisse es definitiv in England herumlaufen zu können und wunderschöne historische Gebäude zu sehen, welche eine Geschichte haben.

Und ich vermisse Englische Braten ! (Hallo Yorkshire-Puddings).

Übrigens hat sich Kate gerade verlobt! Schaut mal auf Ihrem Blog vorbei und gratuliert ihr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share this post with your friends!