Auswanderer Interview: Von Indien nach Frankreich

Weekend farmers market

Käse, Baguette, Wein und Crepes … klingt sehr nach Frankreich! Genau hier ist Sayuri mit ihrer Familie aus Indien hingezogen. Sie wird über Ihre Herausforderungen sprechen, ihr Lieblingsgericht als Vegetarierin, Lebenshaltungskosten und vieles mehr.

Hi Sayuri, erzähl uns ein wenig über dich…

Hi Sixtina! Ich bin 31 Jahre alt und komme aus Indien. Ich habe geheiratet als ich 25 war und dann begann alles – das Reisen, das Abenteuer, das neue Leben mit meinem Ehemann Rohit.

Nach der Heirat zog ich nach Lexington, South Carolina, USA. Ich habe in drei verschiedenen Ländern (USA, China, Frankreich) als Expat gelebt und bin in 10 Länder gereist.

Sayuri and her family at jardin lecoq

Wir sind vor etwa 9 Monaten nach Clermont-Ferrand, Auvergne, Frankreich (Mitte von Frankreich) gezogen, aufgrund des Jobs meines Mannes.

Dieses Mal ist jedoch alles ein wenig anders, da wir jetzt eine Tochter haben, die gerade erst 1 Jahr geworden ist. Ich bin so froh, dass sie die Liebe zum Reisen von uns geerbt hat.

Ist es einfach mit Einheimischen in Kontakt zu treten oder gibt es Barrieren?

Als wir nach Frankreich gezogen sind habe ich mich direkt wohl gefühlt weil wir bereits einige Leute kannten, die wir in China kennengelernt haben. I

ch bin auch einem internationalen Frauenclub beigetreten, der es mir leicht gemacht hat mit anderen jungen Müttern und Auswanderern in der Stadt in Kontakt zu treten.

Die Sprachbarriere ist besonders hoch, vor allem wenn es darum geht alleine etwas zu unternehmen, wie z.B. beim Einkaufen. Ich hatte jedoch Glück weil die Leute sehr nett und hilfsbereit sind und sich bemühen Englisch mit mir zu sprechen. Ich glaube ich habe wirklich Glück !

Place de Jaude- city centre

Wie sieht es mit den Lebenshaltungskosten aus?

Clermont-Ferrand ist eine sehr kleine Stadt, daher sind die Lebenshaltungskosten nicht so hoch wie in Paris oder Lyon. Erschwingliche Wohnmöglichkeiten gibt es in verschiedenen Zonen von Clermont.

Tägliche Lebensmittel sind in verschiedenen Supermarktketten wie Carrefour, E. Leclerc, Auchan und Casino sehr günstig und leicht erhältlich.

Birds eye-view of Clermont-Ferrand

Was war der größte Kulturschock für dich?

Der größte kulturelle Schock für mich war, dass Sonntags alles geschlossen ist. Ich wette, dass es jedem, der aus Indien kommt, so gehen wird.

Sonntage in Indien sind nämlich genau das Gegenteil und jeder ist unterwegs. Die Einkaufszentren, Kinos, lokalen Märkte – alles ist offen und sehr beschäftigt.

In Clermont-Ferrand ist es Sonntags so ruhig. Auch im August ist es etwas seltsam für mich, wenn Cafés, Restaurants und bestimmte Geschäfte für 3-4 Wochen geschlossen haben, da hier Sommerferien sind.

Was gefällt dir am Meisten und was am Wenigsten am Leben in Frankreich?

Obwohl Sonntags alles geschlossen ist mag ich dieses Konzept wirklich. Man kann dann viel Zeit mit der Familie verbringen und sich entspannen. Ich wollte meine Sonntage immer genau so verbringen.

Die Franzosen lieben ihren Papierkram und langen Verfahren für alles. In Frankreich dauert einfach alles viel Zeit und man muss viel Papierkram erledigen. Mein Mann ist wirklich nicht so erfreut darüber. Lol !

Was ist dein Lieblingsessen?

Mein Mann und ich sind Vegetarier, also haben wir nur begrenzte Möglichkeiten zu essen, vor allem was die lokalen Köstlichkeiten angeht.

Allerdings lieben wir es jedes Mal neue Dinge auszuprobieren. Mein Favorit ist der Vier Käse Crepe. Wir lieben den lokalen Käse, die Weine und die französischen Desserts.

Four Cheese Galette

Was ist ein Stereotype über Franzosen welcher nicht wahr ist? 

Mir wurde gesagt, dass die Franzosen nicht sehr sozial und freundlich sind, sondern eher unhöflich, besonders wenn man kein Französisch spricht. Dem kann ich überhaupt nicht zustimmen, zumindest nicht in meinem Fall.

Die alten Damen lieben es zu plaudern. Sie halten oft auf der Straße an, um mit mir oder meiner Tochter zu sprechen. Es ist schade, dass ich kein Wort verstehe, was sie sagen.

Erzähl mir von deiner Lieblingsbeschäftigung in Frankreich?

Für mich ist Frankreich ein sehr romantisches Land und die Menschen sollten sich die Zeit nehmen es richtig zu erleben, zum Beispiel in ein kleines Café gehen, die Städte und Märkte zu erkunden und alte historische Kirchen zu besuchen sind nur ein paar meiner Lieblingsbeschäftigungen in Frankreich.

Weekend farmers market

Was vermisst du am Meisten von zu Hause?

Die Dienstleistungsbranche in Indien ist im Vergleich zu Frankreich, oder Europa, im Allgemeinen sehr gut und effizient. Es gibt Läden und Apotheken, die rund um die Uhr geöffnet sind, Hauszustellungen für Lebensmittel, bis spät in die Nacht, Salonservices usw.

Es ist wirklich großartig und erschwinglich und macht das Leben viel einfacher, besonders wenn man neu in der Stadt ist und sich noch nicht so gut auskennt.

Salonservices wie Gesichtsbehandlungen, Waxing und andere Dienstleistungen sind in Indien sehr günstig und ausgezeichnet. Ich vermisse es mich verwöhnen zu lassen.

Was würdest du Menschen, die nach Frankreich ziehen möchten als Tipp geben?

Um in ein neues Land zu ziehen muss man aufgeschlossen sein und nicht viele Erwartungen haben. Wenn man nichts erwartet, dann wird es einfacher sich den Herausforderungen zu stellen. Zumindest mache ich das immer so und finde, dass es meinen Übergang wirklich vereinfacht.

Wenn man jedoch nach Frankreich ziehen möchte, sollte man in erster Linie die Sprache lernen und vor allem Geduld haben. Wie ich oben bereits erwähnt habe dauert der Papierkram in Frankreich alles ein wenig länger.

You can connect with Sayuri on Instagram and Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share this post with your friends!