Island Rundreise – 16 Tage, 9 Personen und 2 Vans

diamond ice from the diamond beach in iceland

Berge, schwarze Sandstrände, Eisberge, Hotpots und Pferde…? Hört sich sehr nach ISLAND an! Da ich Island schon seit Ewigkeiten bereisen wollte und ungefähr 3 Jahre darauf gewartet habe, war ich umso glücklicher, als ich den Flug, zusammen mit 9 Freunden, nun endlich buchte. 

Route & Allgemeine Informationen

Da ich lange auf die Reise nach Island gewartet habe, wollte ich alles sehen. Deshalb haben meine Freunde und ich beschlossen 16 Tage zu bleiben, um nicht hetzen zu müssen und genug Zeit für die Insel zu haben. Wir fuhren die Ringstraße gegen den Uhrzeigersinn und sind auch ab und zu mal von der Ringstraße (Hauptstraße) abgegangen. 

Camper Van Leben in Island
Camper Van Leben in Island

Allerdings konnten wir einige Teile Islands, wie das Binnenland und die Fjorde im Nordwesten, nicht besuchen, da unser Auto für diese Bedingungen nicht geeignet war. Also muss ich auf jeden Fall nochmal wiederkommen und ein anderes Auto mieten, um diesen Teil von Island auch zu erkunden.

Im Süden von Island befinden sich die meisten touristischen Orte, all sehr nah beieinander. Sobald ihr in den Norden fahrt, werdet ihr weniger Menschen, mehr Nichts, mehr Natur sehen und größere Entfernungen zwischen möglichen Campingplätzen und Städte haben.

Golden Circle vs. Ring Road

Es gibt zwei empfohlene Hauptrouten für Touristen. Eine ist der Golden Circle und das Andere die Ring Road (Ringstraße). Lasst mich euch mal den Unterschied erklären.

Golden Circle vs Ring Road
Golden Circle vs Ring Road

Die Ring Road bringt euch grundsätzlich rund um die Insel und ist auf der Karte mit „1“ gekennzeichnet. Die Ringstraße eignet sich, wenn man für 10+ Tage bleibt.

Der Golden Circle auf der anderen Seite kann als Tagesausflug von Reykjavik oder während eines kurzen Aufenthalts gefahren werden. Der Golden Circle umfasst die drei wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie den Þingvellir-Nationalpark, das Haukadalur-Tal (Heimat von Geysir und Strokkur) und den Gullfoss-Wasserfall.

Straßen in Island

Die Straßen in Island zu verstehen ist super einfach. Die Hauptstraße (Ring Road) ist Nummer 1, wie oben erwähnt. Man kann nie verloren gehen, solange man darauf bleibt.

Dann gibt es Straßen mit 2 Nummern, 3 Nummern und so weiter. Mit einem normalen Fahrzeug oder Wohnmobil kann man auf allen Straßen mit 2 Nummern fahren. Für andere Straßen benötigt man einen Jeep.

Straßen in Island
Straßen in Island

Eine andere Sache an die man sich gewöhnen sollte sind einspurige Brücken. Erschreckt euch nicht, denn das ist ganz normal. Normalerweise sind die Brücken kurz genug, so dass die andere Person euch zuvor sehen kann und auf der anderen Seite anhält.

Zweite Möglichkeit: Da es nur wenige Leute auf der Insel gibt, sollte man niemals zur gleichen Zeit mit jemand anderem auf einer solchen Brücke ankommen, aber man weiß ja nie.

Unser Camper Van

Wir haben unseren Camper Van von Kukucampers gemietet. Dort gibt es viele Camper Vans in verschiedenen Größen zur Auswahl. Wir haben einen für 3 Personen gemietet.

Der Van hatte alles, was wir brauchten, einschließlich Küchenutensilien, Wasser, Heizung und viele USB-Anschlüsse, um unserer Geräte aufzuladen. Wenn man jedoch zusätzliche Artikel benötigt, kann man diese separat von einer Liste dazu bestellen, z.B. Kissen, Campingstühle, Schlafsäcke, Gas zum Kochen und so weiter.

Camper Van von Kukucampers
Camper Van von Kukucampers

Ein weiterer Service, den Kukucampers anbietet, ist die Abholung vom Flughafen, welchen wir auch dazu gebucht haben. Es scheint keine öffentlichen Verkehrsmittel vom Flughafen aus zu geben. Man muss entweder zu Fuß gehen, ein Taxi zahlen oder sich eben abholen lassen.

Es ist super praktisch, da sofort jemand auf einen wartet wenn man landet und das Büro ca. 20 Minuten entfernt vom Flughafen liegt. Ich bin mir sicher, ihr wollt das Ganze nicht zu Fuß gehen und ein Taxi kostet wahrscheinlich um 50€ oder mehr.

Wann sollte man nach Island reisen?

Es gibt Vorteile wenn man im Sommer oder im Winter reist. Wenn ihr zum ersten Mal nach Island reist, empfehle ich im Sommer die Insel zu besuchen. 

Vor-und Nachteile im Sommer nach Island zu reisen: 

  • Vor allem ist es fast den ganzen Tag Licht, so dass Sie stundenlang fahren können.
  • Die meisten Straßen werden nicht geschlossen, da kein Schnee oder Eis sie blockiert.
  • Kann die Campingkarte benutzen, die jedes Jahr bis Mitte September gültig ist.
  • „Wärmere“ Temperaturen
  • NACHTEIL: Viele Touristen.
Camping Karte Island
Camping Karte Island

Vor-und Nachteile im Winter nach Island zu reisen:

  • Chance die Nordlichter zu sehen.
  • Weniger Touristen.
  • Billiger.
  • NACHTEIL: Wenig Tageslicht und das Risiko von blockierten Straßen

Da ich diesmal im Sommer gereist bin, würde ich gerne nochmal im Winter zurückkehren und die gleichen Sehenswürdigkeiten sehen, diesmal jedoch mit Schnee und Eis bedeckt, plus die Nordlichter. Allerdings würde ich dann nur 3-5 Tage bleiben.

Meine Highlights in Island

Island hat eine erstaunliche Landschaft und ihr werdet viele verschiedene Dinge dort sehen, von Eisbergen zu Gletschern, über Geysire, Wasserfälle und vieles mehr. Lasst mich euch einmal von meinen Lieblingsorten und Naturgegebenheiten in Island berichten.

Jökulsárlón

Es ist ein Gletscher, der sich in einen See verwandelte, als er anfing zu schmelzen. Er ist bekannt für seine schwimmenden Eisberge, die bis zu 15m hoch werden können. Der See selbst umfasst eine Fläche von ca. 18km und gilt als ein Naturwunder! Einfach unglaublich.

Sólheimasandur’s

Dies ist der bekannte Ort, an dem das Flugzeug der US Navy im Jahr 1973 abgestürzt ist. Gerüchten zufolge hat der Pilot auf den falschen Tank umgestellt, daher war kein Treibstoff mehr vorhanden und das Flugzeug stürzte am schwarzen Strand ab. Zum Glück haben alle überlebt und heutzutage ziehen die Überreste jedes Jahr viele Touristen an.

Geysir

Es ist eine heiße Quelle, die alle 3-5 Minuten aus dem Boden schießt aufgrund ihrer engen Eruptionskanäle und Druck des Sickerwassers, welches sich auf über 100 ° C erhitzt. Daher kann das Wasser sogar bis zu 100m in die Höhe spritzen. Es ist auf jeden Fall ziemlich beeindruckend und macht Spaß auf den genauen Moment zu warten, indem das Wasser in die Luft schießt.

Großer Geysir
Großer Geysir

Wasserfälle

Seljalandsfoss, Skógafoss und Godafoss sind nur ein paar der bekanntesten Wasserfälle die wir besucht haben und die ihr wahrscheinlich auf dem Weg auch sehen werdet aber es gibt noch viele mehr.

huge waterfall Skógafoss in iceland
Skógafoss Wasserfall in Island

Kafla & Namjafall

Kafla ist ein Vulkan mit vielen Schlammlöchern. Es ist wirklich erstaunlich zu sehen, was Mutter Natur alles so erschafft, auch stinkende Dinge wie diese Schlammlöcher. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr es dort gestunken hat. Wenn ich es beschreiben müsste, würde ich sagen: Kaka gemischt mit Durchfall und mehr Kaka.

Kafla vulcano
Kafla vulcano and mudd holes
Auf dem Weg zum Vulkan Kafla

Blue Lagoon

Einer der bekanntesten Touristenorte Islands ist die Blaue Lagune. Es ist tatsächlich eine künstlich angelegte Lagune, die ihr heißes Wasser aus der nahe gelegenen geothermischen Anlage bezieht. Das Wasser wird alle 2 Tage erneuert.

Blue Lagoon Island
Blue Lagoon Island

Fjaðrárgljúfur Canyon

Dieser Canyon entstand während der letzten Eiszeit, als zwei tektonische Platten sich trennten. Sie ist auch als Justin Bieber Canyon bekannt, da Teile seines Musikvideos „I’ll show you“ dort gedreht wurden.

Justin Bieber Canyon Fjaðrárgljúfur
Justin Bieber Canyon Fjaðrárgljúfur

Diamond beach/ Black beach

Gleich gegenüber von Jökulsárlón (Gletscher / Eisberge), befindet sich der Diamond Beach, welcher seinen Namen von den übrig gebliebenen Eisbergteilen hat, die wie Diamanten auf dem schwarzen Sand aussehen. 

Heiße Quelle Hrunalaug

Es gibt viele Hotpots (heiße Quellen) in Island zum Baden. Meine Lieblingsquelle war Hrunalaug in der Nähe von Fludir. Eine vollständige Karte mit allen Hotspots in ganz Island findet man auf hotpotticeland.com. ACHTUNG: Lest die Beschreibungen sorgfältig durch, da nicht alle zum Baden geeignet sind.

Reittour

Wenn Ihr in Island seid, solltet Ihr auf jeden Fall eine Reittour machen. Wir haben unsere bei Icelandhorsetours.com gebucht und ich kann es nur empfehlen. Es liegt im Norden Islands und wird von einem deutsch-isländischen Paar geführt. Man kann verschiedene Pakete, Routen und Stunden wählen. Zudem bieten sie auch Gruppenrabatte an.

Die Islandpferde sind sehr einzigartig und langlebig. Wusstet Ihr, dass es nicht erlaubt ist andere Pferde nach Island zu importieren, um Krankheiten vorzubeugen? Außerdem, sobald ein Islandpferd ins Ausland exportiert wurde, darf es nicht wieder zurück nach Island kehren.

Reittour in Island
Reittour in Island

Seyðisfjörður

Diese Stadt liegt in einem Tal im Osten Islands. Es wird gesagt, dass in dieser Stadt die meisten depressiven Menschen leben, weil dort nicht sehr viel Tageslicht herrscht. Wir hatten dort jedoch eine ziemlich gute Erfahrung. Alle Gebäude sind sehr bunt angemalt, man kann wandern gehen, die Karaoke-Parties im Stadtzentrum machen so viel Spaß und die Einheimischen sind super freundlich und offen. Es leben übrigens nur 600 Leute dort! Voll cool! 

Regenbogen Straße in Seyðisfjörður
Regenbogen Straße in Seyðisfjörður

Persönliche Meinung

Nach 2 vollen Wochen in einem Wohnmobil muss ich sagen, dass ich vielleicht ein kleiner Campingfan geworden bin und es gerne nochmal machen würde aber diesmal am Liebsten in einem wärmeren Land.

Da wir im Sommer gereist sind war es Hochsaison. Daher war alles ein bisschen teurer und überall waren mehr Leute als sonst. Das war ein kleiner Nachteil aber hat mich im Gesamten auch nicht zu sehr gestört, um ehrlich zu sein.

Campingplatz in Island
Campingplatz in Island

Im Bezug auf die Preise stellt sicher, dass Ihr alles im Voraus plant, Tickets früh bucht (ich habe mein Flugticket 6 Monate im Voraus gebucht), nicht nur in Restaurants esst, sondern auch selbst kocht und nach Gruppenrabatten fragt, falls Ihr in einer größeren Gruppe reist. Für weitere allgemeine Tipps wie man Geld sparen kann während man durch Island reist, lest meinen Beitrag.

Letztlich möchte ich noch erwähnen, dass die Blue Lagoon sehr teuer aber es absolut lohnenswert ist. Hier habe ich einen Trick. Bucht auf jeden Fall im Voraus, da es schnell ausverkauft ist, und wählt eine spätere Tageszeit aus, da die Preise dann niedriger sind. Statt 80€ haben wir jeweils 45€ inkl. Freigetränk und Gesichtsmaske bezahlt, nur weil wir Abends gegangen sind. Nicht schlecht, würde ich sagen.

Genug von mir! Erzählt mir von eurer Erfahrung. Ward ihr schon einmal in Island oder plant Ihr zu gehen? Was war euer Lieblingsplatz / -teil?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share this post with your friends!