Freiwilligenarbeit in Südkorea in Re-do Backpackers

Freiwilligenarbeit in Südkorea

Dieser Artikel enthält einen Affiliate Link.

Wieder einmal haben wir unsere Freiwilligenarbeit in Südkorea entschieden. Insgesamt waren wir 2 Wochen in einem kleinen Strandort namens Jumunjin.

Über Re-Do Backpacker

Re-Do Backpackers ist ein umweltfreundliches Hostel, das fast ausschließlich aus recycelten Gütern und Spenden besteht. Es folgt dem Motto: Wiederverwenden, reduzieren oder wiederverwerten. Hier wird wirklich nichts verschwendet oder weggeworfen.

Die Mission von Re-Do Backpackers ist es mehr Umweltbewusstsein und eine internationale Gemeinschaft zu schaffen. Es ist der perfekte Ort für Naturliebhaber, Abenteuerlustige, Feinschmecker oder Partygänger.

Re-Do Backackers ist ein zweistöckiges Haus, einschließlich einer Dachterrasse, in der sich der Gemeinschaftsbereich unten und die Räume oben befinden. Man hat eine Gemeinschaftsküche und neben an einen Pub zum Abhängen. Von der Dachterrasse aus kann man den Blick übers Meer genießen, Sport machen oder einfach einen Drink genießen.

Re-Do Backpackers in Jumunjin in South Korea

Alle Kunstwerke, die man im Hostel findet, stammen von Freiwilligen oder Gästen. Sie wurden aus Müll, Muscheln, Holz, Metall, Glas, Stoff oder allem möglichen, was man finden könnten, hergestellt. Das Coole daran ist, dass man 50% des Geldes bekommt, wenn ein Kunstwerk verkauft wird. Falls ihr also Re-Do Backpackers besuchen wollt, lebt auf jeden Fall eure kreative Ader aus. 

Es gibt auch Themenabende unter der Woche, wie zum Beispiel „Reisegeschichten erzählen”, „Lieblings-YouTube Videos teilen”, „Kulturseminare“ und so weiter. Diese Veranstaltungen sind jedoch freiwillig.

Wenn ihr euch für Freiwilligenarbeit in Südkorea interessiert, dann seid ihr hier richtig. Es gibt keine Begrenzung wie lange man bleiben darf. Einige Leute blieben sogar 3-6 Monate dort.

Was man in Jumunjin unternehmen kann

Das Re-Do Backpackers liegt an der Küste, in der Nähe des Stadtzentrums von Jumunjin, und nur wenige Schritte vom Strand entfernt. Man kann schnorcheln, Kajak fahren, surfen, angeln, Badminton, Volleyball oder Fußball spielen, oder einfach den Tag am Strand und den Sonnenuntergang genießen.

Fische, Fische, Fische

Man findet überall Fischrestaurants und natürlich einen Fischmarkt, auf dem man sehr frisch essen kann. Man kann auch Angelausrüstung mieten und sein Glück selbst versuchen.

fish restaurants in Jimunjin Southkorea

Berühmte Bushaltestelle

BTS ist eine sehr berühmte koreanische Band, die einen Song namens „You never walk alone“ produzierte. Das Album Cover dieses Songs ist eine Bushaltestelle, die man hier in Jumunjin findet. Es ist ungefähr 10 min mit dem Fahrrad oder 30 min zu Fuß vom Hostel entfernt.

famous-bus-stop-of-album-cover-of-BTS

Leuchtturm

Gleich um die Ecke und 15 Gehminuten von Re-Do Backpackers entfernt, kann man einen roten Leuchtturm besichtigen. Es ist eine sehr schöne Landschaft, umgeben vom Meer und Felsen.

Red lighthouse in Jumunjin

Besuch Gangneung

Wenn man von Jumunjin gelangweilt ist, kann man auch die Nachbarstadt Gangneung besuchen. Dort finden man jede Menge Sehenswürdigkeiten, kann einkaufen oder feiern gehen.

Englische Sprache

Die englische Sprache ist noch nicht sehr verbreitet und viele Dinge sind nur auf Koreanisch. Allerdings ist der Besitzer Damien sehr gut mit allen dort vernetzt und hilft immer gerne aus.

Dank ihm konnten wir kostenlos surfen und Kajak fahren, gingen auf eine südkoreanische Einweihungsparty, bekamen einen Rabatt auf Angelausrüstung und vieles mehr. Er ist super großzügig und hilfsbereit.

TIPP: Ladet euch die Google Übersetzer App herunter, sowie koreanisch und eure Muttersprache, damit diese offline zur Verfügung stehen. Nutzt im Supermarkt dann einfach die Kamerafunktion und scannt die Produkte, um diese zu übersetzen.

Freiwilligenarbeit in Südkorea: Tägliche Aufgaben

Während unserer Freiwilligenarbeit in Südkorea mussten wir 4 Stunden pro Tag arbeiten. In der ersten Stunde wurde alles gereinigt, einschließlich Küche, Toiletten, Zimmer und Gemeinschaftsbereich.

Die anderen 3 Stunden waren für Kreativität. Man konnte bauen, malen, schneiden, sprühen und Sachen erstellen. Dies können zum Beispiel Regale, Vorhänge, Gemälde, Schilder oder andere Dinge sein, die einem in den Sinn kommen. Es gibt keine Grenzen und der Besitzer Damien ist für jede Idee, um Re-Do Backpackers zu verbessern, sehr dankbar.

Während meiner zwei Wochen habe ich ein paar Schilder gemalt, Vorhänge genäht, Holz geschnitten, Regale aufgehängt und ein paar Videos für die Social Media Accounts erstellt.

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in die Freiwilligenarbeit in Südkorea gefallen. Falls ihr auch Interesse bekommen habt, könnt ihr euch bei Worldpackers anmelden und 40% auf eure jährliche Mitgliedschaft sparen. Verwendet einfach den Promo Code “sixmilesaway”.

Erfahrt zudem mehr über DMZ Tour in Seoul und Freiwilligenarbeit in Japan und Freiwilligenarbeit in Laos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share this post with your friends!