Tagesausflug von Ho Chi Minh – Besuch der Cu Chi Tunnel

Day-Trip-from-Ho-Chi-Minh

Wenn ihr nach Vietnam reist, werdet ihr höchstwahrscheinlich nach Hanoi oder Ho Chi Minh einfliegen. Da Großstädte noch nie mein Favorit waren, versuche ich nicht zu viel Zeit dort zu verbringen. Ihr solltet jedoch einen Tagesausflug von Ho Chi Minh zu den Cu Chi Tunneln in Betracht ziehen.

Was sind die Cu Chi Tunnel?

Die Cu Chi Tunnel sind ein 200 km langes Tunnelsystem, in dem sich vietnamesische Partisanen während des 15-jährigen Vietnamkrieges versteckten. Die ersten Tunnel wurden jedoch bereits etwa 10 Jahre zuvor gebaut, um Waffen und Lebensmittel für die Menschen zu schützen.

Der Bau der Cu Chi Tunnel dauerte ungefähr 25 Jahre und bot Platz für 16.000 bis 18.000 Menschen. Während des Krieges lebten dort jedoch ungefähr 3.000.

Miniature-of-Chi-Chi-Tunnel

Cu Chi Tunnel Architektur und Schutz

Es ist ziemlich beeindruckend was die Vietnamesen dort unten geschaffen haben. Die Tunnel wurden auf 3 Ebenen gebaut und funktionierten wie komplette Städte. Es gab Schulen, Büros, Schlafzimmer, Küchen, Geburtszimmer und so weiter. Diese Räume waren über winzige Tunnel miteinander verbunden, die nicht größer als 80 cm hoch und 60 cm breit waren.

Die erste Ebene des Tunnels befand sich zwischen 3-4 m von der Oberfläche entfernt, die zweite Ebene etwa 6 m und die dritte Ebene etwa 8-10 m. Ihr könnt euch sicher vorstellen wie heiß, feucht und dunkel es dort unten war. Es wurden Bambusbäume als Lüftungsschlitze zum Atmen benutzt.

Die Eingänge zu den Tunneln waren Falttüren die unter Gras und Blättern versteckt waren. Darüber hinaus wurden sie durch Fallen wie Bambusspieße und Gift von Bäumen gesichert. Außerdem verwendeten sie eine Chili-Pfeffer-Zitronengras-Mischung, um Hunde davon abzuhalten, sie unter der Erde zu finden. Denn als die Menschen kochten, ging der Geruch des Essens durch eine selbst geschaffene Öffnung nach draußen, die die Hunde leicht riechen konnten. Jedoch nicht dank dieser Mischung. So clever!

Obwohl die Amerikaner versuchten das Tunnelsystem zu zerstören, indem sie es bombardierten, überfluteten und giftige Gase einführten, gelang es ihnen aufgrund seiner Tiefe und Ausdehnung nicht. Die Bewohner mussten sich jedoch mit regelmäßigen Angriffen von Ratten und giftigen Schlangen auseinandersetzen.

Letztlich entwarfen die dort unten lebenden Menschen sogar spezielle Schuhe, um die Tunnel zu verlassen, damit der Feind in die falsche Richtung geführt wurde. Der Schuh wurde so entworfen, sodass der Schuhabdruck die entgegengesetzte Richtung anzeigte, als die in die sie tatsächlich gingen. So genial!

Special-designed-Shoes-Chi-Chi-Tunnel

Tagesausflug von Ho Chi Minh – Cu Chi Tunnel

Die Cu Chi Tunnel liegen etwa 50 km von Ho Chi Minh entfernt. Man findet viele Anbieter, bei denen man verschiedene Tour Pakete buchen kann. Ich habe meine Cu Chi Tunnel Tour bei GetYourGuide gebucht und es dauerte ungefähr von 8 bis 14 Uhr.

Behindertenfabrik und Handwerksladen

Der erste Stopp auf unserem Tagesausflug von Ho Chi Minh zu den Cu Chi Tunneln war eine Behindertenfabrik. Dort kann man Menschen bei ihrer täglichen Arbeit beobachten und mit dem Kauf ihrer Produkt unterstützen. 

Menschen, die dort arbeiten, sind oft körperlich behindert, da sie entweder auf diese Weise geboren wurden, sich während ihres Lebens eine Krankheit zugezogen haben oder während des Krieges Körperteile verloren haben. Wie ihr euch wahrscheinlich vorstellen könnt ist es nicht einfach Arbeit zu finden, wenn man körperlich behindert ist.

In dieser Fabrik kreieren diese Menschen wunderschöne Handarbeiten wie Bilder aus Eierschalen, Muscheln, Reiskörnern oder Sand, aber auch andere Souvenirs.

Day-Trip-from-Ho-Chi-Minh-Handicapped-Factory-and-Craftshop

Cu Chi Tunnel Tour

Der nächste Stopp auf unserem Tagesausflug von Ho Chi Minh brachte uns zu den eigentlichen Cu Chi Tunneln. Zunächst versammelten wir uns in einem offenen Raum, wo wir Hintergrundinformationen mit Visualisierung der Tunnel, dank einer selbstgemachte Miniatur, erhielten. Auf diese Weise haben wir die Situation, die zu einem solchen Leben im Untergrund führte, besser verstanden.

Nach der kurzen Einführung machten wir uns auf den Weg zum ersten Tunnel, der etwa 90 m lang war. Um durchgehen zu können, musste man die ganze Zeit gebückt gehen. Ich glaube für Menschen mit Klaustrophobie wird es schwierig, obwohl die Tunnel für westliche Touristen bereits größer gemacht wurden (1,20 m hoch und 80 cm breit). Tatsächlich hat man viele Chancen durch verschiedene Tunnel und Räume zu gehen. Einige davon sind kleiner, andere größer und andere tiefer.

Am Ende der Cu Chi Tunnel Tour bekamen wir noch einen kleinen Snack der nach Kartoffeln schmeckte. Der Dip bestand aus Salz, Zucker und Nüssen.

Schießplatz

Der letzte Stopp von unserem Tagesausflug von Ho Chi Minh zu den Cu Chi Tunneln brachte uns zu einem Schießplatz. Dies war freiwillig und man konnte auch im Bus warten.

Falls man sich jedoch dazu entschieden hat zu gehen, konnte man mit einer Waffe seiner Wahl schießen. Es standen etwa 10 zur Auswahl und man zahlte ungefähr 50 Cent pro Munition.

Shooting-Range-near-Chi-Chi-Tunnel

Ich hoffe, euch hat dieser Tagesausflug von Ho Chi Minh gefallen und ihr habt viele neue Dinge über die Cu Chi Tunnel und das Leben in Vietnam damals gelernt.

Wenn ihr mehr Inspiration für eure Vietnam Reise benötigt, schaut euch diese 6 atemberaubenden Sehenswürdigkeiten in Dalat, Laternen Workshop in Hoi An, sowie die Beantragung des richtigen Vietnam Visums an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share this post with your friends!